IT Lifecycle Management - Mit IMAC/R/D Kosten sparen & Sicherheit gewinnen

Ohne IT (und Spoiler: IT Lifecycle Management) geht heute - und in einer nachhaltigen Zukunft - wenig bis gar nichts. Sie brauchen IT, damit Ihr Unternehmen bestmöglich arbeitet. Das ist kein Geheimnis. Umso wichtiger ist also, dass Ihre IT auch wirklich funktioniert. Dass sie leistungsstark ist und bleibt. Sonst ist es, als würden Sie irgendwo im Nirgendwo zwischen Erding und München mit Ihrem Auto liegen bleiben. Nervig. Ärgerlich. Und vor allem: Kostenintensiv.

Um diesen Worst Case zu vermeiden, tanken Sie Ihr Auto, lassen die Kühlflüssigkeit auffüllen und den Motor checken. Haben wir recht? Dann sollten Sie so fürsorglich und vorausschauend auch mit Ihrer IT umgehen. Damit Ihr Unternehmen nicht wegen Sicherheitslücken im Graben landet.

Inspirierend ist hier auch der Gedanke von Robert Lembke: “Die größte Gefahr im Straßenverkehr sind Autos, die schneller fahren, als ihr Fahrer denken kann”. Also: Bitte beim Fahren mitdenken. Und auch bei Ihrer IT. Tja, und genau da kommt besagtes IT Lifecycle Management (IMAC/R/D) ins Spiel.

Was ist IT Lifecycle Management?

Aber fangen wir vorne an: Haben Sie schon einmal von IT Lifecycle Management gehört? Oder von IMAC/R/D? Falls nicht, lösen wir das Rätsel jetzt direkt für Sie auf, lieber Leser.

Es ist so: Eine IT-Infrastruktur durchlebt einen dynamischen Prozess - den Lifecycle (im deutschen Lebenszyklus). Dieser beginnt mit der Anschaffung. Typischerweise beschaffen Sie für Ihr kleines oder mittelständisches Unternehmen die Hardware für die IT-Infrastruktur (auf eigene Faust oder mit Ihrem kompetenten externen IT-Dienstleister, installieren die Komponenten, nutzen diese im Geschäftsalltag und dann?

“Tja, dann mal schauen, wie sie so performt”.

Könnte das Ihre Antwort sein? Obacht, lieber Leser!

Ein IT Lifecycle muss gut organisiert und strukturiert sein, damit die IT Ihres Unternehmens durchgehend sicher, effizient und zuverlässig arbeiten kann. Denn nur so kann Ihr Unternehmen das Tagesgeschäft meistern. Sie wissen ja: Ohne IT funktioniert’s nicht.

Weniger Hardware-Chaos mit IMAC/R/D

Die Idee von IMAC/R/D geht deswegen einen Schritt weiter und strukturiert den Lebenszyklus einer Hardware-Komponente in der Theorie in 6 Phasen. Diese Stufen durchlaufen alle Hardware-Komponente Ihrer IT-Infrastruktur.


1. Install

Zunächst beschaffen Sie die Hardware und installieren die Komponenten im Rechenzentrum.

2. Move

Ihre IT zieht um? Dann greift die Lebenszyklus-Phase “Move”. Diese beinhaltet den Abbau und anschließend den sicheren Umzug sowohl einzelner Server als auch Ihrer gesamten IT-Infrastruktur.

3. Add

Die IT-Bedürfnisse Ihres Unternehmens ändern sich? Dann sollten Sie ggf. Ihre Hardware daran anpassen, ausbauen oder neue Komponenten hinzufügen. Dies passiert in der Phase “Add”.

4. Change

Hardware und Software müssen innerhalb ihres Lifecycles ggf. ausgetauscht werden. “Change” steht an.

5. Remove

Wenn sich der Lifecycle Ihrer Hardware dem Ende neigt, müssen die Komponenten deinstalliert, abgebaut, ggf. ausgetauscht und aus der IT-Infrastruktur entfernt werden. Danach wird die Hardware entsorgt oder nach Möglichkeit recycelt (mehr dazu in Phase 6 - Disposal). Dabei sollten die bestehenden Daten migriert werden.

6. Disposal

Wir wünschen uns eine grünere Zukunft. Und diese sollte auch bei Ihrer Hardware keinen Halt machen. Deswegen fällt in die Phase “Disposal” die umweltgerechte Entsorgung der Hardware inkl. Recycling. Oder falls das nicht möglich ist: Schenken Sie Ihrer Hardware einen neuen Lebenszyklus als refurbished Hardware.

Wie sähe der IMAC/R/D-Lifecycle in meinem Unternehmen aus?

Zurecht fragen Sie sich jetzt vielleicht, wie IMAC/R/D konkret in Ihrem kleinen oder mittelständischen Betrieb aufgebaut sein könnte?

Wir machen es kurz: Das können wir Ihnen so pauschal leider nicht sagen. Eine geschätzte Antwort würde strikt unter die Kategorie “unseriöse IT-Beratung” fallen. Denn: Jedes Unternehmen - vom Konzern bis zum Handwerksbetrieb - hat unterschiedliche IT-Bedürfnisse, weil sich die Geschäftsprozesse, Kundenanforderungen etc. unterscheiden.

Aber wissen Sie was?

Eine Sache ist für uns von consalco. dann doch bei jedem Kunden gleich: das Ziel des Lifecycles (IMAC/R/D). Wir arbeiten dafür, dass Sie keine IT-Sorgen mehr haben. Und deswegen strebt unser IT Lifecycle Management an, Ihnen einen reibungslosen Ablauf Ihrer Unternehmenstätigkeiten zu ermöglichen. Ohne Stau und ohne Panne auf der Landstraße. Damit Sie wettbewerbsfähig bleiben. Damit Sie Ihre Kunden zufriedenstellen. Und damit Sie ohne Einbuße Ihren Teil zu einer nachhaltigen Zukunft leisten können. Wir sitzen schließlich alle im selben Boot, oder?

IT Lifecycle Management erfordert hohe Personalressourcen

Okay, Sie wissen jetzt also, wie wichtig ein gut organisierter IT Lifecycle ist. Aber! Vielleicht hat sich der Gedanke beim Lesen schon bei Ihnen eingeschlichen: “Super. Aber ein ausgeklügeltes IT Lifecycle Management klingt nach viel Arbeit”.

Ja, das stimmt. Damit die verschiedenen Phasen effizient und sicher durchlaufen werden, brauchen Sie hohe Personalressourcen. Denn: Es ist wichtig, das Thema vollumfänglich - End to End - zu betrachten.

IT-Kosten sparen - Unbedingt, aber nicht am falschen Ende!

Aber Sie wollen ja eigentlich Kosten sparen und nicht noch mehr Ausgaben haben, stimmt’s? Und denken Sie deswegen vielleicht darüber nach, das IT Lifecycle Management selbst in die Hand zu nehmen?

Das Problem: Dabei werden oft wichtige Punkte vergessen, die am Ende richtig teuer werden können. “Das machen wir selbst” kostet Sie dadurch schlussendlich mehr als cleveres IT-Outsourcing  an einen kompetenten und zuverlässigen IT-Partner.

Welche Fallen lauern im IT Lifecycle Management?

Deswegen zeigen wir Ihnen in diesem Blogartikel, welche Fallen wo im IT Lifecycle Management lauern und wie wir sie bei consalco. lösen. Lernen Sie von uns, welche häufig übersehenen Tücken Sie richtig viel Geld kosten können. Haben Sie diese Stolpersteine unbedingt auf dem Schirm!

IT- und Hardware-Beratung - der Start des Hardware-Lifecycles

Wissen Sie, was eine richtig gute IT-Beratung ausmacht? Nein? Dann nehmen Sie sich bitte kurz einen Moment Zeit und verinnerlichen die 10 Must-Haves des passenden IT-Dienstleisters. Wir warten so lange auf Sie.

… Haben Sie unseren Blogartikel über den richtigen IT-Service gelesen? Prima! Dann machen wir direkt mit den Fallen weiter, die in der ersten Phase des Hardware-Lebenszyklus lauern.

Aufgepasst! - IT-Beratung

Es braucht einen vorausschauenden Blick auf die Unternehmensentwicklung, damit der Bedarf an IT-Leistung und Kapazitäten nicht nur Ihre jetzigen Unternehmensabläufe deckt, sondern auch die zukünftigen. Selbst hat man häufig Scheuklappen auf, übersieht nicht den gesamten IT-Dschungel oder verschenkt Potenzial. Das kann eine richtig gute IT-Beratung gemeinsam mit Ihnen ändern. Profitieren Sie von unserem Erfahrungsschatz.

Denn: Ihre IT-Strategie muss mit Ihrer Unternehmensstrategie und Ihren Werten im Einklang sein. Nicht, dass Sie green denken, aber grau handeln. Also: Bitte aufpassen.

So machen wir es bei consalco.

Damit wir Sie und Ihr Unternehmen besser kennenlernen, liegt uns der persönliche Kontakt am Herzen. So können wir uns ein genaues Bild von den Gegebenheiten vor Ort machen, den ein oder anderen Optimierungstipp sofort mit Ihnen teilen und eine ordentliche Bestandsaufnahme machen. Das Ergebnis: Eine zukunftsorientierte IT-Strategie.

 

“Ich mache mir beim Kunden immer zuerst direkt ein Bild vor Ort. Ich checke die Gegebenheiten im Rechenzentrum, schaue gleich, ob etwas optimiert werden kann und mache eine ordentliche Bestandsaufnahme.” - Thomas (Technical Teamlead Con.Center)

 

Beschaffung im IT Lifecycle Management - Aufgepasst!

Bei der Hardwarebeschaffung gilt es, die IT-Strategie in konkrete Hardwarekonfigurationen und -ausstattungen zu überführen und auch den passenden Hardware-Hersteller für die abzudeckenden Use Cases zu wählen.

Haben Sie z. B. den EOL (End of Life) wichtiger Komponenten im Blick? Sonst muss schnell ein Ersatz her, der vielleicht nicht mit den bestehenden Komponenten harmoniert.

Eine weitere Herausforderung: Es muss ein zuverlässiger und langfristiger Lieferant (inkl. Preis- und Vertragsverhandlungen) gefunden werden.

Das machen wir von consalco. bei der Hardwarebeschaffung

Wir sind herstellerunabhängig und haben beim Thema Hardware und Hersteller den Überblick, um mit Ihnen die passende Lösung zusammenzustellen. Egal ob HPE, Dell oder Lenovo.

Und - Achtung cons

alco.-Kosten-Tipp - durch unsere langjährige Zusammenarbeit mit führenden Herstellern und Distributoren können wir Ihnen attraktive Preise und Lieferzeiten weitergeben. Übernehmen Sie das IT Lifecycle Management ausschließlich selbst, bleibt Ihnen dieser Kostenvorteil vorenthalten.

 

„Ein Kunde hatte für jeden Use Case jeweils eigene Serverkonfigurationen, die die Beschaffungskosten unkontrolliert in die Höhe getrieben haben. Wir haben gemeinsam auBasis aller Use Cases x86-Standardkonfigurationspakete entwickelt, durch die wir nicht nur die Kosten reduzieren, sondern auch den Prozess von der Anfrage bis zur Installation extrem beschleunigen konnten.“ - Angelina (Teamlead Customer Service Center)

Die Implementierung der Hardware im IT Lifecycle - Aufgepasst!

Jedes Server-Modell hat seine Eigenheiten. Deshalb ist der richtige Check nach der Lieferung entscheidend, um nicht sofort auf die Nase zu fallen.

Außerdem muss der Einbau neuer Hardware von Anfang bis Ende begleitet und vor allem auch dokumentiert werden. Arbeiten Sie sorgfältig, damit Sie keinen Betriebsausfall während des Tagesgeschäftes riskieren!

Das machen wir von consalco.

Wir planen und realisieren die Implementierung oder Erweiterung Ihrer IT-Infrastruktur. Dabei garantieren unsere fundierten und umfangreichen technischen Prüfungen (Funktion, Konfiguration etc.), dass Sie auch das bekommen, was Sie bestellt haben.

Von unseren Kunden hören wir: die consalco. ist zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Denn: Unser Team kümmert sich darum, dass die Hardware da ist, wo Sie sie benötigen. Und das ist eine große Zeitersparnis für Sie. Es gibt Ihnen Sicherheit und Rückhalt für Ihre IT.

 

“Nichts geht ungeprüft zum Kunden. Durch unsere jahrelange Erfahrung haben wir z. B. für jedes Server-Modell eigene Checklisten. Jeder einzelne Server durchläuft also unseren technischen Check-up und bekommt seine eigene ‘Gesundheitsakte’ angelegt, die ihn sein Leben lang begleitet.” - Thomas (Technical Teamlead Con.Center)

 

Die Hardware im Betrieb - Aufgepasst!

Gewährleisten Sie, dass durchgehend jemand ein Auge auf Ihre IT-Infrastruktur hat? Noch nicht? Dann sollten Sie das unbedingt ändern. Denn: Proaktives Monitoring kann Fehler und Defekte verhindern, bevor sie entstehen. Und es kann Sie vor größeren Folgeschäden und Ausfällen bewahren.

Regelmäßige Updates und Patches schließen außerdem mögliche Sicherheitslücken und halten die Leistung der IT-Infrastruktur konstant, damit Ihre Unternehmensabläufe problemlos funktionieren. Haben Sie das unbedingt im Hinterkopf!

Die Grundvoraussetzung für diesen reibungslosen Ablauf und für minimale Downtimes sind ein umfassender Überblick und eine solide Planung. Sie müssen immer schnell und flexibel reagieren können, wenn z. B. Server bzw. Hardware umziehen, Changes durchgeführt und neue Komponenten hinzugefügt oder Reparaturen erledigt werden müssen.

Das machen wir von consalco.

Deswegen wissen wir genau, welche von uns installierte Hardware bei Ihnen steht und auf Wunsch inventarisieren wir auch den Rest.

Unser Service Desk kümmert sich gerne um Ihre Tickets und organisiert die notwendigen Schritte, damit Ihre IT-Herausforderungen schnell gelöst sind. Der routinierte Blick unserer consalco.s entlarvt sofort Unstimmigkeiten. Deshalb halten wir mit unseren Kunden sehr engen Kontakt. So können wir sofort reagieren.

 

“Ich sage immer Doku, Doku, Doku. Unser Service Desk kann mithilfe unserer Dokumentationen schnell und flexibel reagieren. Wenn dann sogar der Kunde anruft, um seine CMDB-Daten mit unseren Daten abzugleichen, bestätigt das unsere tolle Teamleistung.” - Ivan (Teamlead Service Desk)

x

Abbau & Entsorgung von Hardware innerhalb des IT Lifecycles - Aufgepasst!

Hardware runterfahren und einfach ausstöpseln? Bitte nicht! Es gehört einiges an Planung und Vorbereitung dazu, um einen Server innerhalb eines großen vernetzten Systems stillzulegen. Bitte keine Experimente!

Eine weitere Stolperfalle: Ist die Hardware ausgebaut, kann diese nicht einfach entsorgt werden. Auch im abgebauten Zustand kann noch auf Restdaten zugegriffen werden, die deshalb gründlich und zuverlässig gelöscht werden müssen.

Apropos Entsorgung: Wie ist die Entsorgung geregelt? Muss die Hardware wieder zurück zum Vermieter oder Leasinganbieter? Versäumen Sie hier keine Fristen oder andere Anforderungen.

Das machen wir von consalco.

Wir sind Ihr verlängerter Arm vor Ort und kümmern uns um die komplette Organisation und Durchführung. Dabei eliminieren wir Sicherheitsrisiken durch das Löschen von Restdaten auf alter Hardware und haben die verschiedenen Abschlüsse des IT-Lifecycles auf dem Schirm: Entsorgung, Rückführung oder andere Pläne. Wir nehmen den Prozess in die Hand. Natürlich immer im Sinne unserer Kunden und nach gründlicher Absprache.

IT Lifecycle Management & Service von consalco. vs. “Machen wir selbst”

Sie sehen: das Management eines IT Lifecycles ist weit mehr als einfach nur kaufen, installieren und wegschmeißen. Ihre IT-Infrastruktur und deren Hardware erfordert viel mehr To-dos innerhalb ihres Lebenszyklus.

Wir verstehen Sie total: Selbermachen klingt auf den ersten Blick nach einer günstigeren und ausreichenden Variante für das IT Lifecycle Management. Aber wie Sie gelesen haben, gibt es viele Fallstricke, die leicht übersehen und ggf. nicht schnell genug gelöst werden können.

Deswegen unser consalco.-Tipp: Fragen Sie sich ehrlich und objektiv, ob Sie sich diese Aufgabe(n) wirklich zutrauen. Falls Sie dabei merken, dass Sie die ein oder andere Expertise-Lücke nicht füllen können - stehen wir Ihnen mit unserem IT Lifecycle Service gerne zur Verfügung.

Service rund um Ihren IT Lifecycle und Hardware (IMAC/R/D)

Lehnen Sie sich zurück und geben Sie Ihre IT in unsere Hände - so wie Sie Ihr Auto in die Werkstatt des Vertrauens bringen. Der Professional Service von consalco. beinhaltet alle nötigen Phasen des Hardware-Lifecycles (IMAC/R/D). Unsere jahrelange Erfahrung, Austausch auf Augenhöhe und den Röntgenblick für IT-Fallen gibt’s obendrauf.

Denn wie Robert Lembke zu sagen pflegte: “Die größte Gefahr im Straßenverkehr sind Autos, die schneller fahren, als ihr Fahrer denken kann”. Dasselbe gilt für Ihre IT.

Mehr aus unserem Blog

Storage-as-a-Service - IT endlich verständlich

Storage-as-a-Service - Was ist das, brauchen Sie den IT-Service in...
Mehr lesen

Server-Virtualisierung - So geht’s für KMU + Vorteile & Risiken

Aus IT-Systemhaus-Sicht ist es eigentlich mittlerweile Standard: die Virtualisierung. Aber...
Mehr lesen

Managed Backup | Brauchen Sie den IT-Service wirklich?

Wie oft im Leben denken wir: “Ach, das passiert mir...
Mehr lesen